sdn
fb tw ins vm

 

 

International Festival Signes de Nuit

An Independent World Festival

Story - Concept - Intention

 

 


sdn sdn
sdn
sdn
sdn
sdn
sdn
sdn
sdn
sdn
sdn
sdn
 
fre eng ger spa ita por nor ira rus jap
 

Geschichte

 

 

Seit 2003 ist das Internationale Festival SIGNES DE NUIT in Paris und weltweit aktiv. In diesen Jahren haben wir mehrere tausend Filme aus etwa 70 Ländern präsentiert in unseren jährlichen Hauptfestivals und ebenso in etwa 140 Programmen in Zusammenarbeit mit kulturellen Institutionen und Festivals in bisher 33 Ländern, etwa in Algerie, Australie, Brasilien, Chile, Indonesien, Japan, Kuba, Libanon, Litauen, Peru, Russland, Slovenien, Tunesien, Türkei, Ungarn, USA ....

2013 transformierte sich das Festival in ein binationales und wurde in Berlin und Saarbrücken realisiert. Seit 2015 hat es eine multinationale Form mit einer ersten Realisation in Bangkok und Lissabon.

SIGNES DE NUIT sucht und zeigt Filme und audiovisuelle Werke, die neue Sichtweisen und orginelle Visionen bieten und zugleich die kritischen Schlüsselpunkte aktueller menschlicher Existenz thematisieren. Es bieten einen Ort der Transgression und der möglichen Befreiung von traditionellen Repräsentationsformen und zeigt Werke einer überraschenden, unvorhersehbaren, differenten und differenzierenden Experimentation.

 

Konzept

Das Pariser internationale Festival Signes de Nuit präsentiert ein weltweit orientiertes Programm von cinematographischen und audiovisuellen Werken, die einerseits durch ihre innovative Form neue Sichtweisen auf das Reale eröffnen, andererseits sich konfrontieren mit aktuellen Problemen heutiger Gesellschaften und Kulturen. Signes de Nuit versteht audiovisuelle Werke als Chance einer globalen Kommunikation über Kultur- und Ideologiedifferenzen hinweg, die sich massenmedialen Kurzschlüssen entzieht.

Das Festival fördert ein Cinéma der Differenz, der Abweichung und Überraschung, das sich frei macht von institutionellen Zwängen und Trägheiten, ohne die Schlüsselfragen der menschlichen Existenz aus den Augen zu verlieren. Es zeigt Werke, in denen die Gestaltung von Bild, Ton, Raum, Text, Bewegung, Rhythmus, Artikulation, Licht, Perspektive und Zeitkonzepten nicht lediglich ästhetischen Absichten dienen, sondern der Möglichkeit einer interkulturellen Sensibilisierung und Verständigung, die den unterschiedlichen mentalen, sozialen und physischen Eigenheiten Raum geben. Dies scheint uns die Verantwortlichkeit einer heutigen „engagierten“ audiovisuellen Kultur.

Öffnungen

 

 

Die geringen Kosten einer digitalen audiovisuellen Produktion ermöglichen eine potenzielle Unanhängigeit von kommerziellen Einflüssen und anderen Zensurformen. Diese unabhängigen Produktionen eröffnen einen alternativen öffentlichen, künstlerischen, sozialen und politischen Raum in Opposition zur strukturierten und filtrierten Kommunikation

Diese Opposition und Bewahrung eines unanhängigen Raumes ist das Ziel des Festivals.

Seit 2013 hat sich das Festival in ein binationales transformiert und wird auch in Berlin und Saarbrücken realisiert.



 

Intention



Es geht uns die Etablierung einer internationalen Kommunikation und Vermittlung mit dem Ziel der kultuellen Sensibilisierung für Differenzen und Nuancen mentaler und psychischer Ausdrucks- und Lebensformen und ihrer sozialer Bedingungen. Mit anderen Worten: unsere Aufmerksamkeit ist gerichtet auf Thematisierung technischer und kultureller Transformationen unserer aktuellen Gesellschaften weltweit auf gleichzeitig komplexen künstlerischen Niveau.

Das kinematrograhische und audioviduelle Medium ermöglicht diesen Austausch. Das Festival ist die Form seiner Konkretisierung Verdichtung und Reflexion. Das Festival ist die kondensierte Manifestation dieses kulturellen Projektes. In diesem Sinne wollen wir mehr als ein Festival unter anderen gestalten, wir wollen ein kulturelles Forum der Verständignung und der Transmission etablieren, die von anderen Medien (Massenmedien, facebook etc.) nicht geleistet werden kann oder soll.





 

Zeit zur Wahrnehmung

 

 

Festival international SIGNES DE NUIT - 18, rue Budé 75004 Paris - France - Tel : +33 (0) 1 40 46 92 25 - +33 (0) 6 84 40 84 38 - cood.int@signesdenuit.com